Haltung, Pflege und Zucht von Leguanen

Es gibt verschiedene Arten von Leguanen. Je nach Art unterscheidet sich natürlich auch die Art der Haltung und Pflege. Dieser Text gibt nur einen groben Überblick, deshalb wird ausdrücklich empfohlen, weitergehende Informationen zu diesem Thema einzuholen. Generell gilt, dass eine regelmäßige Reinigung des Terrariums durchzuführen ist. Das Terrarium muss natürlich zur jeweiligen Leguanart passen. Die Tiere unterscheiden sich hinsichtlich Größe, natürlichem Lebensraum und täglicher Bedürfnisse teilweise deutlich. Dem sollte beim Kauf und Einrichten eines Terrariums Rechnung getragen werden.

Haltung und Pflege von Leguanen anhand einiger Beispiele

Grüne Leguane sollten nicht alleine gehalten werden. Ideal ist eine Gruppe mit zwei weiblichen und einem männlichen Tier. Da die Tiere reine Vegetarier sind, besteht die Hauptnahrungsquelle aus Obst, Blättern und Gemüse. Die männlichen Tiere können relativ groß werden. Deshalb sollten grüne Leguane in einem großen Terrarium gehalten werden, welches genügend Möglichkeiten zum Klettern bietet. Grüne Leguane können bis zu 20 Jahre alt werden. Das sollte man vor dem Kauf der Tiere berücksichtigen.

Halsbandleguane sind Allesfresser. Sie ernähren sich hauptsächlich von Insekten, Blättern und Früchten. Die Temperatur im Terrarium sollte tagsüber etwa 35 Grad betragen, nachts etwas kühler. Den Tieren muss unbedingt eine Möglichkeit zur Eiablage angeboten werden, da sie ansonsten an Legenot sterben.

Helmleguane sind nur etwas für erfahrene Halter. Die Tiere sind beim Kauf oft in keinem guten Zustand und müssen dementsprechend gepflegt werden. Da diese Leguane bis zu 40 cm groß werden können, benötigt man auch ein großes Terrarium. 100x70x50 cm sollten es mindestens sein. Der natürliche Lebensraum der Helmleguane ist der Regenwald. Danach sollte sich die Ausstattung des Terrariums richten.

Stachelleguane benötigen ein Terrarium, welches den Tieren genügend Klettermöglichkeiten bietet. Da der Stachelleguan in seiner natürlichen Umgebung auf Bäumen lebt, sollte dies bei der Auswahl der Kletterutensilien beachtet werden. Äste, Rinden und Wurzeln bieten sich hierfür an. Die Temperatur sollte tagsüber zwischen 25 und 30 Grad liegen. Nachts muss sie auf 15 bis 20 Grad abgesenkt werden. Auf genügend Lichtzufuhr ist zu achten.

Zucht von Leguanen

Um Leguane gewerbsmäßig züchten zu dürfen, ist eine Genehmigung nötig. Als Käufer sollte darauf geachtet werden, dass diese Genehmigung vorliegt. So ist bis zu einem gewissen Punkt gewährleistet, dass ein gesundes Tier gekauft wird. Da die Zucht von Leguanen einiges an Wissen voraussetzt, ist es auch für Hobbyzüchter dringend empfehlenswert, sich ausführliche Informationen zu diesem Thema zu besorgen.